Sie sind hier: Startseite // Fische in unseren Gewässern

Neunauge

Bachneunauge

Beschreibung

Aalförmig,ohne paarige Flossen , mit Saugmund und sieben Kiemenöffnungen hinter dem Auge,höchstens 199 cm lang,bleistiftdünn.

Lebensraum

Das Bachneunauge ist eine stationäre Süßwasserform, die in Bächen und kleinen Flüssen des Binnenlandes vorkomt und diese auch in der Metamorphose nicht verläßt.
Bachneunaugen nehmen nach der Umwandlung zum erwachsenen Tier keine Nahrung mehr auf.
Die Larven der Bachneunaugen leben 3-5 Jahre im Bodengrund der Gewässer eingegraben, wo sie sich filtrierend von Kleinorganismen ernähren .
Bei einer Länge von 15-18 cm erfolgt im Spätsommer oder Herbst die Metamorphose zu den erwachsenen Tieren. Diese sammeln sich in kleinen Gruppen unter Steinen und hlten zunächst eine Winterruhe, bevor zwischen März und Juni das Laichgeschäfterledigt wird,
Das Gelege umfaßt bis zu 1500 Eier.
Da Wasserströmung und Periodische Umlagerung von Sediment für die Ernährung der Querder wichtig sind, kommen Bachneunaugen fast nur in naturbelassenen unregulierten Kleinen Fließgewässern vor.Deren Verschwinden Führt zu immer Kleiner werdenden Vorkommen.

Foto G&H POck